FAQ Kontakt
Qualitätsgemeinschaft Erdwärme. Diese unabhaengige Initiative wird unterstützt von: lebensministerium.at

Service-, Wartungs- und Energiekosten

Die Kosten für Service, Wartung und Energie sind bei effizienten Wärmepumpen-Heizungen sehr gering.

Weil bei einer Wärmepumpe keine Verschmutzung durch Abgase auftritt, fallen nur sehr geringe Wartungskosten an. Die vorgeschriebenen Serviceintervalle sind einzuhalten. Zumindest alle zwei bis drei Jahre sollte ein Installateur die Wärmepumpe prüfen. Kosten für Feuerungs- und Abgaskontrolle, Brennerservice und Kaminreinigung entfallen vollständig.
In punkto Energie ist Strom zwar teurer als Heizöl, Gas oder Biomasse, dafür entnimmt eine effiziente Wärmepumpe bis zu drei Viertel der Heizenergie und mehr kostenlos aus der Umwelt. Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen kostet das Heizen mit einer Wärmepumpe rund zwei Drittel weniger. Im Vergleich zu Pellets beträgt der Preisvorteil noch immer rund 20 Prozent. Manche Energieversorger bieten zudem einen günstigeren „Heiz- bzw. Wärmestrom-tarif“ an.

Ein neues Einfamilienhaus (150 m2 beheizte Fläche, HWB < 36 kWh/m2a) benötigt mit Wärmepumpe für Heizung und Warmwasser bei vier Personen nur rund 400,- Euro pro Jahr. Mit einer Solaranlage noch weniger. Über eine Nutzungsdauer von 20 Jahren gerechnet sind hocheffiziente Wärmepumpen-Heizungen (JAZ > 4)  im Neubau günstiger als Öl- oder Gasheizungen. Erst recht, wenn die Preise für Öl und Gas – wie zu erwarten – weiter stark steigen.