FAQ Kontakt
Qualitätsgemeinschaft Erdwärme. Diese unabhaengige Initiative wird unterstützt von: lebensministerium.at

Kombination mit Photovoltaik

Eine Wärmepumpe im Keller und eine Photovoltaik-Anlage am Dach können durchaus Sinn machen.

Eine Photovoltaik-Anlage hat im Gegensatz zu einer Solaranlage keinen Einfluss auf die Effizienz der Wärmepumpe. Sie kann aber den von der Wärmepumpe benötigten Strom im Sommer ökologisch produzieren und der Umwelt somit „sauber zurück geben“. Eine 3 kWpeak-Photovoltaik-Anlage (ca. 25 m²) erzeugt jährlich in etwa so viel Solarstrom, wie eine effiziente Wärmepumpen-Heizung für ein Einfamilienhaus inklusive Warmwasser (4 Personen) verbraucht.